Finde den passenden Beruf für dich

Schau dir deine Möglichkeiten im medizinischen Bereich durchzustarten hier an

Gesundheits- und Krankenpfleger/ -in

Jeder kann zum Pflegefall werden und zwar schneller als man denkt. Pflegebedürftig sind nicht nur Menschen im hohen Alter. Auch Menschen mit Körperlich oder Geistiger Behinderung brauchen Hilfe bei der Bewältigung ihrer Einschränkung und Ihres Alltags. Hier kommt der Gesundheits- und Krankenpfleger ins Spiel.

Gesundheits- und Krankenpfleger

Was mache ich als Gesundheits- und Krankenpfleger?

Die wichtigste Aufgabe für einen Gesundheits- und Krankenpfleger ist es, pflegebedürftigen Menschen dabei zu helfen, ihren Alltag zu meistern.

Das fängt an beim Aufstehen, Anziehen und der Morgenroutine im Bad und geht über die Nahrungsaufnahme und den normalen Tagesablauf bis zum zu Bett bringen. Eine sehr wichtige Aufgabe ist vor allem die ordnungsgemäße Verabreichung jeglicher Medikamente, die der Pflegebedürftige benötigt.

Es gibt allerdings nicht nur Aufgaben am Patienten selbst.

Zum Beispiel ist es auch eine wichtige Aufgabe  Beratungsgespräche mit Patienten und / oder deren Familie zu führen.

Genauso muss ein Gesundheits- und Krankenpfleger in der Lage sein, Pflegepläne zu erstellen, Abrechnungen durchzuführen und den Materialbestand zu verwalten.

Zuletzt, wie in allen medizinischen Berufen ganz wichtig ist die Dokumentation der Maßnahmen, die am Patienten durchgeführt wurden.

Was spricht für die Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger?

Durch den demographischen Wandel ist ein immer größerer Anteil der deutschen Bevölkerung in einem hohen Alter und damit eher pflegebedürftig.

Wie aber anfangs erwähnt gibt es auch sonst immer Menschen die auf Pflege von Fachpersonal angewiesen sind.

Als Gesundheits- und Krankenpfleger ist man also immer eine gesuchte Fachkraft.

Zusätzlich kann man jeden Tag mit dem guten Gefühl nach Hause gehen, einem Menschen geholfen zu haben, oder das Leben eines Menschen trotz Alter oder Behinderung lebenswert gestaltet zu haben.

Was sollte ich als Gesundheits- und Krankenpfleger mitbringen?

Grundvoraussetzung für eine Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger ist ein mittlerer Schulabschluss. Alternativ reicht an dieser Stelle auch ein Hauptschulabschluss und eine Erlaubnis als Krankenpflegehelfer.

Wichtig ist, dass du als angehender Gesundheits- und Krankenpfleger Spaß am Umgang mit Menschen hast und keine Angst vor Blut oder Ekel vor Körperflüssigkeiten oder dem Körperkontakt mit Fremden.

Du solltest außerdem bereit sein deinen Alltag durch den Schichtdienst etwas flexibler zu gestalten.

Was dir bei der Ausbildung ungemein helfen wird, ist ein gewisses medizinische Interesse.

Zuletzt sollte ein gesundes Verantwortungsbewusstsein für dich eine Selbstverständlichkeit sein, denn du arbeitest mit Menschen, die sich im Zweifel nicht selbst helfen können und auf dich angewiesen sind.

Wo kann ich nach der Ausbildung als Gesundheits- und Krankenpfleger arbeiten?

Je nachdem mit welchem Typ von Pflegebedürftigen Menschen du arbeiten möchtest, ändert sich auch dein Einsatzort. Gesundheits- und Krankenpfleger werden grundsätzlich an vielen Stellen benötigt. Hier nur mal Beispielhaft die häufigsten Einsatzorte genannt:

 

  • Kurzzeitpflegeinrichtungen 
  • Altenwohnheime 
  • Krankenhäuser 
  • Facharztpraxen und Gesundheitszentren


Passende Stellenangebote in deiner Nähe findest du auf Portalen wie Monster oder Stepstone

Tipps und Tricks, damit du auch die Stelle bekommst, die du möchtest findest du bei unseren Bewerbungstipps.

Welche Arbeitszeiten erwarten mich?

Wie in vielen medizinischen Berufen gilt auch als Gesundheits- und Krankenpfleger: Die Pflege wird nicht nur Montags bis Freitags zwischen 9 und 17 Uhr benötigt.

Menschen die Ihren Alltag nicht mehr selbst bewältigen können, müssen 24 Stunden am Tag jemanden erreichen können, der Ihnen helfen kann.

Daher arbeitet man in der Regel in diesem Berufsfeld im Schichtdienst.

Der Schichtdienst erstreckt sich hier auf die ganze Woche und kann dementsprechend auch nachts, am Wochenende, oder an Feiertagen stattfinden. 

Eine gewisse Flexibilität für deinen Alltag solltest du also unbedingt mitbringen.

Wie sind meine Verdienstmöglichkeiten als Gesundheits- und Krankenpfleger?

Während deiner Ausbildung fängst du im ersten Lehrjahr im Schnitt mit um die 1000-1100€ an. Dieses Gehalt steigert sich natürlich in jedem Lehrjahr

Wie viel du nach der Ausbildung verdienst kommt natürlich auf deinen Arbeitgeber an.

Im öffentlichen Dienst liegt dein Einstiegsgehalt als ausgelernter Gesundheits- und Krankenpfleger durchschnittlich zwischen 2500€ und 2700€.

Bei anderen Arbeitgebern außerhalb des öffentlichen Dienstes, liegt das Gehalt meist etwas drunter.

Es gibt allerdings nach der Ausbildung noch Möglichkeiten zur Weiterbildung.

Zum Beispiel ein Studium im Bereich Pflegemanagement oder Pflegepädagogik.

Zuletzt hast du nach deiner Ausbildung die Möglichkeit dich mit einem ambulanten Pflege- und Sozialdienst selbständig zu machen.

Medizinprodukteberater

Medizinproduktberater

Hebamme/ Entbindungspfleger

Hebamme/ Entbindungspfleger

Ausbildung zum Altenpfleger

Altenpfleger/ -in

Physiotherapeut

Physiotherapeut/ -in

logopäde

Logopäde/ -in

Notfallsanitäter

Notfallsanitäter/ -in

Pflegefachmann

Pflegefachmann/ -frau

Zahnmedizinischer Fachangestellter

Zahnmedizinischer Fachangestellter

© Berufschance-Gesundheit

>