Von der Bewerbung bis zum Vorstellungsgespräch


Hier findest du nützliche Bewerbungstipps und Tricks


Deine Bewerbung


Wenn du auf unserer Webseite fündig geworden bist und den richtigen Beruf für dich gefunden hast, dann fehlt jetzt eigentlich nur noch eins: Eine Ausbildungsstelle. Falls du noch auf der Suche bist, empfehle ich dir unserern Berufscheck. Aber wie geht man da am besten vor. Klar in der Schule hat man mal eine Bewerbung geschrieben, aber das ist schon ewig her und das ganze war viel zu theoretisch. Daher haben wir hier einige wichtige Bewerbungstipps und Hinweise mit denen bei der Bewerbung zu deiner Ausbildungsstelle nichts mehr Schief gehen sollte.

Bewerbung Anschreiben

Ganz zu Anfang sei gesagt. Deine Bewerbung wird, egal bei welchem Betrieb auf einem Stapel mit einer Menge anderer Bewerbungen landen. Durchschnittlich wird derjenige, der sich die Bewerbungen dann anschaut bei der ersten Ansicht nur 1-2 Minuten für jede Bewerbung verwenden. Je nachdem wie viele Bewerber noch im Rennen sind, wird hier schon ausgesiebt, wer die Formalen Kriterien der Bewerbungsmappe schon nicht eingehalten hat. Diese fasse ich dir hier nochmal zusammen, damit du deine Bewerbungsunterlagen darauf kontrollieren kannst, bevor du sie abschickst. Also jetzt viel Spaß mit unseren Bewerbungstipps und Tricks für deine erfolgreiche Bewerbung.

Optik

Deine Bewerbungsmappe sollte optisch ansprechend Aufbereitet sein . Das heißt du solltest eine gescheite Mappe haben (ohne Knicke, etc.), ein Bewerbungsfoto von dir und vor allem sollte Sie vollständig sein (dazu gleich mehr)


Ordnung

Neben der Vollständigkeit ist die Reihenfolge der einzelnen Unterlagen sehr wichtig. Diese ist festgelegt und kann dich bei nicht Einhaltung schon auf die Abschussliste setzen.


einheitliches Layout

Alle Unterlagen, die du selbst erstellt hast sollten ein einheitliches Layout haben. Außerdem sollte die Rechtschreibung und die Grammatik stimmen. Lass deine selbst erstellten Unterlagen ruhig von deinen Eltern oder Geschwistern gegenlesen, um Fehler zu vermeiden.

Die Reihenfolge deiner Bewerbungsunterlagen:

Das Deckblatt

Das Deckblatt oder auch Titelblatt dient rein zur optischen Gestaltung und als ersten Hingucker, für die Menschen, die sich durch Stapel an Bewerbungen lesen müssen. Hier ist deiner Kreativität keine Grenze gesetzt, denn das Deckblatt ist deine einzige Möglichkeit auf den ersten Blick deine Bewerbung hervorzuheben und interessant zu machen. Hierzu sei noch gesagt, dass das Deckblatt kein Muss ist, sondern dir überlassen bleibt, ob du eins gestalten möchtest.

Das Deckblatt sollte deinen Namen und deine Adresse, so wie dein Bewerbungsfoto, die angestrebte Stellenbezeichnung und eventuell den Firmennamen oder die Firmenadresse des Empfängers enthalten. Alles andere ist beim Deckblatt dir überlassen.

Das Anschreiben

Das Anschreiben ist ein Muss für jede Bewerbung. Auch hier gibt es einen vorgegebenen formalen Aufbau, den du unbedingt einhalten solltest:

  • Absender 
  • Anschrift
  • Betreffzeile
  • Anrede
  • Unterschrift

Zu beachten ist, dass dein Anschreiben eine Länge von einer DIN A4 Seite nicht überschreiten sollte.

Für das Anschreiben selbst kannst du dich an folgende Punkten halten. Als erstes solltest du kurz aufzeigen, wie du von der Stelle erfahren hast. Sollte es im Vorfeld schon Kontakt zu der Firma gegeben haben, durch Email oder ein Telefonat, dann kann an dieser Stelle Bezug darauf genommen werden.

Du solltest auf jeden Fall erwähnen, wieso du an der Stelle und auch wieso du an dem Unternehmen interessiert bist.

Dann ist es wichtig auch sich selbst etwas vorzustellen und die Eigenschaften und Qualifikationen, die in der Stellenausschreibungen von dir verlangt werden darzustellen.

Als Abschluss solltest du nett aber bestimmt sagen, dass du dich freuen würdest von der Firma zu hören, oder dich selbst dort persönlich vorzustellen.

Der Lebenslauf

Wer jetzt denkt beim Lebenslauf kann ich doch nichts falsch machen der liegt leider nicht richtig. Denn auch beim Lebenslauf gibt es ein paar Punkte, die unbedingt beachtet werden sollten.

Dein Lebenslauf sollte kurz und übersichtlich die Informationen, die für deine Person wichtig sind auf den ersten Blick darstellen.

Wichtig hierbei ist vor allem die chronologisch richtige Reihenfolge deiner Tätigkeiten innerhalb der einzelnen Unterpunkte. Hier ist es wichtig chronologisch rückwärts vorzugehen. Das heißt deine jüngsten Tätigkeiten, oder Erfahrungen und deine neuesten Qualifikationen nach oben zu setzen.

Selbstverständlich sollte dein Lebenslauf vollständig sein und zwar lückenlos. Das heißt auch Zeiten in denen du, wieso auch immer nicht gearbeitet hast müssen mit angegeben werden.

Unter den Lebenslauf gehört wie unter das Anschreiben Ort, Datum und Unterschrift.

Die dritte Seite

Die dritte Seite ist wie das Deckblatt eine freiwillige Sache. Auch hier ist eine Kreativität gefragt. Auf der dritten Seite hast du die Möglichkeit dich genauer vorzustellen, mit deinen Kompetenzen und Motivationen. Das ist eine super Sache um sich von anderen Bewerbern abzuheben. Beispiel Überschriften für die dritte Seite könnten sein: „Was mich qualifiziert“, „Warum ich?“, oder „Was mir wichtig ist“.

Der Anhang

Je Nachdem wie viele Seiten euer Anhang groß ist, macht es Sinn ein Anlagenverzeichnis zu erstellen. Dies ist aber kein Muss, macht aber was her.

Wie beim Lebenslauf solltet ihr eure Anlagen zeitlich von neu nach alt ordnen.

Bei den Anlagen sei erwähnt, beschränkt das ganze auf aussagekräftige Unterlagen, die eure Qualifikationen und Talente beweisen. Haben Urkunden, Auszeichnungen oder auch Seminare, nichts mit eurem zukünftigen Beruf zu tun, dann lasst es besser weg.

Wenn du Vorlagen zu deinen Bewerbungsunterlagen suchst, dann schau gerne hier vorbei.

Das Vorstellungsgespräch

Seid ihr dank der Bewerbungstipps mit eurer Bewerbung erfolgreich gewesen, dann werdet ihr im Normalfall zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen. Auch wenn du hier nicht mehrer ganz so viele Mitstreiter hast wie bei den Bewerbungen selbst, ist deine Konkurrenz trotzdem hoch. Daher im folgendem ein paar hilfreiche Tipps um beim Vorstellungsgespräch glänzen zu können.


gut vorbereiten

Vor dem Gespräch solltest du dich gut vorbereiten. Informiere dich über das Unternehmen und überlege dir Antworten auf Standardfragen, wie zum Beispiel die eigenen Stärken und Schwächen und warum sich das Unternehmen für dich entscheiden sollte.

ordentliches auftreten

Am Tag des Vorstellungsgespräch solltest du dich angemessen kleiden. Auch dein restliches äußeres, wie deine Fingernägel, oder deine Frisur sollten gepflegt aussehen.

eigene unterlagen kennen

Vor dem Vorstellungsgespräch solltest du auch deine eigenen Bewerbungsunterlagen durchsehen, um auf Fragen dazu schnell reagieren zu können. Zusätzlich solltest du eine eigene Kopie deiner Bewerbungsunterlagen zum Vorstellungsgespräch dabei haben.

selbstbewusst auftreten

Während des Vorstellungsgesprächs solltest du auf deine Körperhaltung und deine Gestik und Mimik achten. Händler in der Hosentasche sind zum Beispiel ein No Go. Zeig dich Interessiert, stell Fragen und bleib du selbst.

nichts einreden lassen

Zuletzt solltest du auch bei den eingemachten Fragen, wie zum Beispiel möglichen Gehaltsverhandlungen nicht bescheiden sein, nur weil du noch etwas zurückhaltend bist. Nenne deine realistische Vorstellung und lass dich nicht zu einem Betrag drängen, der dir gar nicht passt.

Mit diesen Bewerbungstipps und den Tipps für deine Bewerbungsmappe steht deinem Ausbildungsplatz nichts mehr im Wege. 


© Berufschance-Gesundheit

>